WAGS/LAGS Werbefilm

Wochenmarktfinder

Sie wollen wissen, wann und wo Sie welchen Wochenmarkt in Hamburg finden? Unser Wochenmarktfinder verrät es Ihnen.

Newsflash

Wir wünschen allen einen wunderbaren Sommer, in dem uns hoffentlich die Sonne verwöhnt.

Marktstories Logo

News News

Online-Rechner für Mindesturlaub im Mini-Job

Arbeitgeber und Minijobber stellen oft die Frage, wie sich der Mindesturlaub berechnet. Mit dem Urlaubsrechner stellt die Minijobzentrale hierfür eine einfache und praktische Hilfe zur Verfügung: Die Grundlage zur Berechnung des Mindesturlaubsanspruches ist grundsätzlich die Anzahl der regelmäßigen Arbeitstage pro Woche. Wie viele Stunden an den jeweiligen Tagen gearbeitet werden, ist für die Urlaubsberechnung unerheblich. Beachten Sie: Voller Urlaubsanspruch besteht erst nach einer Wartezeit. Arbeitnehmer können Urlaub beanspruchen, wenn sie mindestens einen Monat im Arbeitsverhältnis stehen. Anspruch auf den vollen Jahresurlaub haben sie aber erst nach einer Wartezeit von sechs Monaten. Hier geht es zum Urlaubsrechner.

Mit BGN-App Sicherheit und Gesundheit im Betrieb checken

Mit der Web-App der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) können Mitgliederbetriebe der BGN leicht herausfinden, wie es um die Arbeitssicherheit und Gesundheit im eigenen Unternehmen bestellt ist. Fragen aus Checklisten werden beantwortet und das Programm gibt sogar Auskunft darüber, wie es beim Vergleich mit anderen Unternehmen aussieht. Mit dem Ergebnis werden Sie nicht allein gelassen. Vielmehr schlägt die App Angebote und Maßnahmen der BGN zur Verbesserung der Gesundheit und Sicherheit im Betrieb vor. Zeitaufwand der Bearbeitung und Auswertung des Checks: rund 30 Minuten. Weitere Informationen und den Download zur App gibt es hier.

Überarbeitung der Hygieneleitlinie für mobile Betriebsstätten

Seitens des Bundesverbandes Deutscher Schausteller und Marktkaufleute (BSM) wurde bei der Überarbeitung vorrangig darauf geachtet, dass die baulichen und betrieblichen Anforderungen hinreichend genau differenziert werden bei der Abgabe von Lebensmitteln mit unterschiedlichem Hygienerisiko – vergleiche Imbiss und Obstverkauf. Die aktuelle Fassung der früheren ASI – jetzt nur noch Leitlinie – kann hier heruntergeladen werden.

Aufzeichnungspflicht bei Bareinnahmen

Aus einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums an unseren Bundesverband geht hervor: Das Ergebnis der Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder, ob Registrierkassen, die ausschließlich als Waagen zur Preisermittlung verwendet werden, nicht nachgerüstet werden müssen, ist in den neuen Abgabenordnung (AEAO) zu §146 eingeflossen. Folgender Grundsatz gilt: „Werden eines oder mehrere elektrische Aufzeichnungssysteme verwendet, sind diese grundsätzlich zur Aufzeichnung sämtlicher Erlöse zu verwenden.“ Wird eine Waage mit Registrierkassenfunktion verwendet, sind daher grundsätzlich sämtliche Erlöse über diese Waage zu erfassen (Ausnahmemöglichkeit lediglich für räumlich oder organisatorisch eindeutig abgrenzbare Bereiche). Das Original-Schreiben mit weiteren Informationen ist im LAGS Büro einsehbar.

Mikroplastik und Lebensmittel

Die absichtliche oder unbedachte Freisetzung von Kunststoffprodukten ist zu einem globalen Umweltproblem geworden, insbesondere die Meeresverschmutzung steht hierbei im Vordergrund. Durch den Einfluss von UV-Strahlung und Reibung zersetzen sich diese Kunststoffprodukte in Fragmente und in Kleinst- bis Mikropartikel (sogenanntes Mikroplastik). Ein zentrales Ziel zur Vermeidung der weiteren Belastung von Meeren und Binnengewässern ist ein bewusster und sorgfältiger Umgang mit Kunststoffprodukten – einschließlich Lebensmittelverpackungen – durch Konzepte zur Reduzierung, Rückführung und Wiederverwertung (Recycling). Die Lebensmittelwirtschaft ist sich ihrer Mitverantwortung bewusst, hält aber tragfähige Strategien auf europäischer bzw. internationaler Ebene für geboten, die das hohe Niveau der Lebensmittelsicherheit nicht gefährden und den Funktionen von Lebensmittelverpackungen Rechnung tragen. Im Kampf gegen die unsachgerechte Entsorgung als wichtige Ursache für die Meeresvermüllung bedarf es zudem der Einbeziehung aller gesellschaftliche relevanten Akteure.

Unterkategorien