WAGS/LAGS Werbefilm

Wochenmarktfinder

Sie wollen wissen, wann und wo Sie welchen Wochenmarkt in Hamburg finden? Unser Wochenmarktfinder verrät es Ihnen.

Marktstories Logo

Pressespiegel Pressespiegel

Auf dem Hansaplatz werden Fisch, Fleisch und Schmuck verkauft

„Der Hansaplatz hat eine neue Attraktion: Ein Wochenmarkt soll das angekratzte Image des Platzes (...) aufpolieren: ,Dafür ist ein Wochenmarkt ideal. (...)‘, sagt Markus Schreiber von der IG Steindamm. Der ehemalige Bezirksamtsleiter ist einer der Initiatoren des Wochenmarkts, der künftig jeden Mittwoch von 11 bis 18 Uhr aufgebaut werden soll. Angeboten werden dort zum Beispiel frischer Fisch, Biofleisch, Obst und Gemüse, aber auch Silberschmuck und Kindermode. Die Organisation hat eine Tochtergesellschaft des Landesverbandes des ambulanten Gewerbes und der Schausteller Hamburg übernommen."

Hamburger Abendblatt, 30.04.2015/ 01.05.2015

Wirbel um Bergedorfer Jahrmarkt

„Die gute Nachricht vorweg: Es gibt wieder einen Jahrmarkt in Bergedorf. Mittwoch startet das Volksfest auf dem Frascatiplatz, doch mit maximal 25 Schaustellern fällt es fast so dürftig aus wie in den Vorjahren. (...) Über Jahrzehnte hat der Bezirk Bergedorf Jahrmärkte und Stadtfeste geplant. Matthias Brötzmann als Organisator war ein fester Ansprechpartner. Doch seit einer Versetzung in eine andere Abteilung und einhergehend mit Einsparmaßnahmen sind diese Zeiten vorbei. So ist in diesem Jahr erstmals die WAGS für die gesamte Planung zuständig – sie ist die Event-Agentur des Landesverbandes der Schausteller und des ambulanten Gewerbes (LAGS). (...)"

Bergedorfer Zeitung, 25.04.2015

Weiterlesen: Wirbel um Bergedorfer Jahrmarkt

Spieker Pfingstmarkt ist gerettet

„Bernd Simon ist begeistert: ,Der Pfingstmarkt ist gerettet‘, sagt er und strahlt. Drei Tage lang soll es nun vom 23. bis 25. Mai im hinteren Teil des Parkplatzes von Rewe-Markt am Süderquerweg rundgehen. Bernd Simon ist Vizepräsident des Landesverbandes des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller Hamburg. Schweren Herzen hatte er den traditionellen Jahrmarkt, auf dem Festgelände Auf dem Sülzbrack schon abgesagt. Denn auf dem langjährigen Jahrmarkt-Platz wurde eine Zentrale Erstaufnahme für Flüchtlinge aus dem Boden gestampft. Doch Bernd Simon suchte weiter nach Möglichkeiten, blieb mit Helmut Hoffmann vom Fachamt Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt im Gespräch. Die zunächst anvisierten Flächen erwiesen sich als zu klein oder wegen mangelnder Strom- und Wasserversorgung als nicht nutzbar. (…) Dann aber trug der Kontakt zu Jens Kohpeiß (...) Früchte: ,Er ist der große Retter und gibt den Schaustellern einen Teil der hinteren Fläche bei Rewe ab – und das auch noch kostenlos‘, sagt Bernd Simon dankbar. (…)"

Bergedorfer Zeitung, 14.04.2015

Weiterlesen: Spieker Pfingstmarkt ist gerettet

Stadtfest-Pläne zu überdimensioniert

„Es war ein ambitioniertes, wenn nicht überdimensionales Konzept, das die Eventagentur Uba der Bergmann-Gruppe sich für das diesjährige Bergedorfer Stadtfest vorgestellt hat. Von 250 Ständen waren die Organisatoren ausgegangen, die zunächst den Zuschlag bekommen hatten. Viel zu viele, wie Helmut Hoffmann, Leiter des Fachamtes für Verbraucherschutz und Gewerbe, nun im jüngsten Wirtschaftsausschuss erklärte. Das sei auch der Grund, warum sich die Agentur zurückgezogen habe. (…) Weil die Uba einen Rückzieher machte, ist seit März die Werbegesellschaft des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller (WAGS) mit der Organisation des Festes betraut, das vom 28. bis 29. August stattfindet. Nicht viel Zeit für das Team und Mitveranstalter Thomas Kock, der sich gemeinsam mit der TSG um das parallel laufende Fest der Nationen auf der Schlosswiese kümmert. Doch nach Angaben Hoffmanns laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren. (…)“

Bergedorfer Zeitung, 20.04.2015

Barsbüttels Wochenmarkt am neuen Standort

„,Super ist es hier, das beste was man machen konnte. Jetzt ist es ein richtiger Markt, auf dem man einmal herumgehen kann.‘ Claudia Perske ist begeistert vom neuen Standort für den Wochenmarkt und der Anordnung der Stände. So wie sie haben sich viele Kunden schnell mit der neuen Situation Am Akku angefreundet. (…) Am Freitag war der Barsbütteler Wochenmarkt zum ersten Mal auf der neuen Fläche beim Nahversorgungszentrum zu finden, nicht mehr wie bislang gewohnt auf dem Stiefenhoferplatz. (...) Mit 14 Ständen ist der etwas kleinere Platz freitags völlig ausgelastet. Die Stände stehen enger zusammen als vom Stiefenhoferplatz gewohnt. Einige Marktbeschicker müssen sich etwas einschränken, berichtet Claudia Edel. (…) Ein wesentlicher Grund für die Wahl des neuen Standortes ist die Anzahl der Parkplätze. Davon gibt es am Stiefenhoferplatz zu wenig. Am Akku dagegen ist es kein Problem, sein Auto in der Nähe des neuen Marktplatzes abzustellen. ,Das wird von den Kunden geschätzt‘, so die erste Einschätzung von (Marktobfrau) Claudia Edel. Die Marktbeschicker hatten die Hoffnung, durch den Strandortwechsel neue Kunden für den Markt zu gewinnen. Das scheint zu gelingen. (…) Für den Markttag am Dienstag (...) wird es neue Stände geben. (…) Bei der Auswahl will sich die Marktobfrau nicht auf Lebensmittelangebote beschränken.“

Glinder Zeitung, 31.03.2015