9. Juni 2011, Hilferuf vom Wochenmarkt

Die Ehec-Krise in Deutschland und Europa beschäftigt Verbraucher, Medien, die Politik, kurz: die gesamte Öffentlichkeit. Nicht nur die Bauern leiden unter Ehec und den Folgen, auch der wichtigste Absatzstandort für die in der Region erzeugten Produkte, der Wochenmarkt, ist betroffen. Gerade die Monate Mai und Juni sind von besonderer Bedeutung für den Wo-chenmarkthandel. Frischer Salat, Gurken und Tomaten aus der Region sind wichtige Umsatzbringer, nach den langen Winter-monaten, für die Wochenmärkte und liegen nun – auf Grund der Misskommunikation und des Kompetenzchaos – unverkäuflich in den Auslagen. 

Ganze Pressemitteilung lesen >>>