LAGS News 02/2011

Informationen des Landesverbandes
des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller Hamburg e.V.

Der Februar bringt für Hamburg einiges mit sich: Die größte Bedeutung hat wahrscheinlich die Wahl zur Bürgerschaft am 20. Februar. Wir sind gespannt, was die neue Regierung für die Wochenmärkte und die Schausteller bedeutet. In unseren News bereiten wir uns heute schon vor auf den Frühling und geben die aktuellen, bislang bekannten Termine für 2011 bekannt.
Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren herzlich unseren Mitgliedern, die in den vergangenen Wochen einen runden Geburtstag gefeiert haben. Alles Gute von uns nachträglich!

50 Jahre
16.01. Karsten Bräunling
27.01. Peter Eckhoff
03.02. Lennart Ziesemer
05.02. Maik Voss

55 Jahre
25.01. Peter Lühmann

65 Jahre
19.01. Monika Leuchtenberger

70 Jahre
14.01. Rudolf Belli

75 Jahre
29.01. Heinrich Albers

80 Jahre
31.01. Dieter Sick
Persönlich

Am 22. Januar erschien ein Artikel in der WELT Hamburg, in der auf die aktuelle Situation der Wochenmarkthändler aufmerksam gemacht wird: Steigende Gebühren, unterschiedlicher Rückhalt in den
Bez
irken - und die Frage, ob sich der Wochenmarkthandel überhaupt noch lohnt. Allerdings auch der Hinweis auf den Wochenmarkt der Zukunft, wie das Konzept heißt, das in Bergedorf erprobt wird. Den Artikel können Sie hier lesen.

Ich wünsche Ihnen einen spannenden, erfolgreichen Februar!

Bei Wünschen oder Kritik senden Sie uns gerne eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ich wünsche Ihnen auch mit diesem Newsletter viel Spaß!

Ihr Dirk Marx

Vorbereitung auf den Frühling - Termine in Hamburg und auswärts

Das Wetter vorhersagen können wir zwar nicht, trotzdem freuen wir uns schon jetzt auf das Ende des Winters - und den Beginn der Freiluftsaison. Wir stecken mitten in den Vorbereitungen für verschiedene Veranstaltungen.

Am Montag, 7. März 2011, findet die Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Wilhelmsburg statt. Wir hoffen auf eine rege
Beteiligung. Ende März beginnt dann der Hamburger Frühlingsdom. Wir hoffen, dass der Winter uns nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung macht, und dass die Hamburger und Hamburg-Besucher den Weg zu uns auf das Heiligengeistfeld finden.

Auch der Fischmarkt auf Reisen geht in diesem Jahr wieder auf Tour: Los geht es im April in Aschaffenburg. Bis Oktober macht der Original Hamburger Fischmarkt wieder Station in verschiedenen Städten in Süddeutschland und Österreich. Wir freuen uns besonders darüber, dass Kassel und Ingolstadt in diesem Jahr mit dabei sind. Alle bisher feststehenden Termine können auch auf unserer Homepage eingesehen werden.

Unsere Wochenmarkt-Kampagne: Wir brauchen die Öffentlichkeit

Über die Kampagne auf unseren Wochenmärkten haben wir ja bereits mehrfach informiert. Mit Ihrer Unterstützung vor Ort und dem Sammeln von Unterschriften auf den Wochenmärkten haben Sie einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass wir unseren Rückhalt in der Bevölkerung auch gegenüber der Hamburger Politik verdeutlichen können.

Nach der Wahl der neuen Regierung für Hamburg werden wir mit den Unterschriftenlisten und unseren Forderungen an Presse und Politik herantreten. Aus diesem Grund möchten wir Sie bitten, die Unterschriftenlisten im Verbandsbüro bei Frau Wahler abzugeben oder per Post dorthin zu versenden.


"Wie geht es denn so?" - Wir fragen nach

Viele Verbandsmitglieder treffen wir in unregelmäßigen Abständen auf Veranstaltungen, auf dem Wochenmarkt oder im Verbandsbüro. Zum Start des Frühlings wollen wir gerne von Ihnen wissen, wie es Ihnen geht. Dazu werden wir im Verlauf des Februar eine Umfrage entwickeln und mit dem nächsten Newsletter versenden. Wie geht es Ihnen? Wo drückt der Schuh? Was läuft gut und wo sehen Sie Verbesserungsbedarf?

Wir wollen Sie befragen, damit wir gemeinsam noch besser, noch stärker werden - und den Medien und der Öffentlichkeit davon erzählen können, wie es den Hamburger Marktbeschickern geht.

Neue Große Bergstraße

Auf einer Versammlung der Fachgruppe III wurde ich von einem Händler von der Neuen Großen Bergstraße angesprochen. Er erzählte mir, dass es Pläne gibt, nach denen die Fläche des dortigen Wochenmarktes verkleinert werden soll - was den Wochenmarkt gefährden würde. Hier konnten wir als Verband etwas zur Beruhigung der Wochenmarkthändler beitragen: Es gibt zwar einen Bebauungsplan, der eine Verengung der Bergstraße vorsieht, aber es gibt auch den festen Willen der Bezirkspolitik, den Wochenmarkt zu erhalten.

Gerade jetzt ist so eine Aussage der Parteien wichtig, denn durch den Neubau von IKEA wird dieser Bereich Altonas sehr interessant für Investoren. So kündigen sich schon jetzt Bautätigkeiten an, die durchaus auch den Wochenmarkt betreffen können. In einem Gespräch mit dem Leiter des Verbraucherschutzamtes, Herrn Langgehen, wurde klar, dass der Wochenmarkt als wichtig angesehen wird und der Bestand sicher ist. Als nächster Schritt steht ein Treffen zwischen den Wochenmarkthändlern und einem Investor an.


Vom Bundesverbandstag

Im Januar hatten wir unsere Bundesverbandstagung in Berlin - ein Treffen aller im BSM angeschlossenen Vereine, aus ganz Deutschland kommend.

Neben Fachthemen wie der EU-Dienstleistungsrichtlinie und der Fahrpersonalverordnung - hier insbesondere die Ausdehnung der 50 Kilometer-Regelung auf 150 Kilometer - wurden auch neue Hygienerichtlinien besprochen.

Weiterhin gibt es Änderungen zum Arbeitsgenehmigungsrecht bei ausländischen Schaustellergehilfen. Auf Anfrage des LMS Hessen teilte die Agentur für Arbeit mit, dass ab dem 1. Mai 2011 die volle Freizügigkeit für die Länder Polen, Lettland, Litauen, Estland, Ungarn, Tschechien, Slowakei und Slowenien eintritt und somit für Schaustellergehilfen keine AE-EU mehr erforderlich ist. Für Schaustellergehilfen aus Rumänien, Bulgarien und Kroatien benötigt man weiterhin eine AE-EU.


Wir freuen uns, wenn Ihnen unser Newsletter gefällt. Wenn Sie ihn nicht mehr erhalten wollen, senden Sie uns bitte eine kurze Mail.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen dazu haben, sprechen Sie uns gerne an!

Herzliche Grüße,

Ihr Dirk Marx,
Präsident des Landesverbandes des Ambulanten Gewerbes und der Schausteller Hamburg e.V.

LAGS
Kieler Straße 212
22525 Hamburg
Telefon: 0 40 / 439 90 94
Telefax: 0 40 / 439 98 68
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!